Januar 11, 2015

SEO Trends 2016/2017

SEO Trends 2016/2017

Auch 2016 werden die Karten im Bereich der Suchmaschinen Optimierung neu gemischt. Worauf es dieses Jahr ankommt wird im folgenden Beitrag beschrieben.

1. Semantische Suche

Im September 2013 erschien Googles Update Hummingbird. Im Gegensatz zu den vorherigen Updates wie Panda oder Penguin, war Hummmingbird eine komplette Überarbeitung des Suchmaschinen-Algorythmus – basierend auf Semantischer Suche.
Semantik ist eine Unterdisziplin der Linguistik, die sich auf die Bedeutung des Wortes fokusiert. Die semantische Suche versucht die Bedeutung der Suchanfrage zu verstehen, und somit die Absicht des Suchenden.

Danny Sullivan erklärt es wie folgt:
Hummingbird legt mehr Wert auf das einzelne Wort im Kontext, um sicher zu gehen, das die eigentliche Anfrage – der ganze Satz, seine Bedeutung, bei der Suche in Betracht gezogen wird, anstelle eines einzelnen Wortes. Der Grund liegt einfach darin, das Treffer höherwertiger sind, die die Bedeutung wiederspiegeln, als Treffer die nur ein paar passende Suchbegriffe enthalten.

Das Wachstum umgangssprachlicher Anfragen
In den letzten Jahren hat uns Google beigebracht, Suchbegriffe einzugeben, die beschreiben wonach wir suchen. Google Now oder Siri möchten nun das wir Fragen stellen. Wenn wir: „Wo befindet sich der nächste Apple Store“ in das Suchfeld eingeben, dann versteht Google das „wo“ als Standortanfrage und „nächste“ als Distanzberechnung zu meinem jetzigen Standort. Aber Google scheint auch zu verstehen, das wir nicht nach einem Obstladen suchen.

Um das Ranking 2015 zu verbessern, müssen gezielt umgangssprachliche Anfragen der User erfasst werden und im Inhalt wiedergefunden werden. Ihre Keyword Analyse sollte dabei sowohl Long-Tail-Suchbegriffe als auch LSI-Begriffe aufweisen.

Long-Tail Begriffe
Das Konzept hinter Long-Tail Begriffen ist: Qualität über Quantität. Durch die Aneinanderreihung mehrerer Begriffe kann eine genauere Zielgruppe erfasst werden, was sich wiederum im Abschluss wieder spiegelt.
Längst sind User erfahrener beim Suchen und geben nicht nur Schuhe ein, wenn nach einem robusten Tracking Schuh gesucht wird.

LSI Keywords
LSI steht für den englischen Begriff „latent semantic indexing“ und bedeutet die Verwendung von Mehrzahl und Synonymen. So sollte ein Zahnarzt z.B. auch Begriffe wie Zahnpraxis oder Zahnkunde enthalten.
LSI heißt aber, auch das Google dazu lernt in welchem Zusammenhang Begriffe zueinander stehen. Das bedeutet, das Google bei einer Website die Begriffe wie Apple, iPhone oder Tim Cook beinhaltet, weiß, das es um die Marke Apple geht und nicht um Äpfel.

Semantische Struktur
Um die Inhalte Ihrer Website durch Suchmaschinen besser interpretieren zu können, gibt es die Möglichkeit semantische Strukturen als On-Page Maßnahmen zu integrieren.
Schemata oder semantische Strukturen gehören zu sogenannten Microdaten die in die HTML Struktur der Website integriert werden können um spezielle Inhalte hervorzuheben. Dabei kann auf folgende Eigenschaften zugegriffen werden:

    • Event
    • Organisation
    • Person
    • Location
    • Produkt
    • Bewertung

So könnte ein Beispiel aussehen um ein Produkt auf Ihrer Website stärker hervorzuheben.
semantic
Ein semantisches MarkUp ist kein Ranking Faktor, aber es dient Suchmaschinen dazu Informationen durch sogenannte Rich Snippets (z.B. Preis, Bewertung, Verfügbarkeit) auf den Ergebnisseiten darzu -stellen, was wiederum Ihre Click-Rate erhöhen kann.

Keyword-Analyse
SEO befindet sich noch immer in der Entwicklungsphase und durch die neuen Optionen der semantischen Suche wird die Keyword-Analyse weiterhin ein sehr wichtiger Bestandteil bei der Planung einer SEM Kampagne bleiben.
Anstatt sich jedoch auf bestimmte einzelne Suchbegriffe zu fokusieren, sollten Sie Long-Tail und LSI Suchbegriffe in Betracht ziehen, genauso wie umgangssprachliche Anfragen einbeziehen nach denen Ihre Besucher suchen könnten.

Marketing , Web
Share: / / /